,

JUGEND FUSSBALL
Hauptmenue

Jugendfußball SV Germania Eicherscheid


Die Jugendmannschaften der Spielgemeinschaft (SG) Eicherscheid/Konzen präsentierten sich beim Jugendturnier auf der Sportwoche erstmals mit den neuen gesponserten Trikots der Firma Mitsubishi Autohaus Offermann aus Eicherscheid.
pdf aufrufen pdf aufrufenpdf aufrufen

Jugendchef hört auf, aber bleibt

Von: M. S.

11. Mai 2016

Franz-Josef Renner (links) wurde an der Jugend-Spitze von Klaus Arnolds (hinten, grünes Trikot) abgelöst, fungiert nun als Geschäftsführer Fußball. Foto: Manfred Schmitz

Mit Riesenschritten spurtet der SV Germania Eicherscheid seinem 90-jährigen Gründungsjubiläum zu. Und mehr als ein Drittel dieser Wegstrecke war der Sportverein von der Bachstraße das sportliche und familiäre Zuhause des Jugendleiters Franz-Josef Renner.

34 Jahre übte er sein Amt aus und übernahm längere Zeit Verantwortung als Geschäftsführer für den SV-Nachwuchs. Nun schlug im Golddorf-Sportheim Renners Abschiedsstunde von der organisatorischen Betreuung 15 aktiver Jugendmannschaften, die in Trikots einer Spielgemeinschaft aus Eicherscheid, Konzen, Lammersdorf und Simmerath auflaufen und höchst erfolgreich zur Meisterschaftsrunde auf Punktejagd gehen.

Ihr vertrauter Koordinator trat während der vom Vorsitzenden Günter Scheidt geleiteten Neuwahlen von seiner Vorstandspflicht zurück, um, nach bestellter Nachfolge, „einen Rang tiefer“ wieder in das Führungsgremium aufgenommen zu werden. Tenor der Anwesenden: „Auf eine solche Sportkapazität mit menschlichen Qualitäten können und wollen wir nicht verzichten.“

Umstrukturierung der Jugend

Zu Renners Nachfolger kürten rund 30 zum Vereinsjugendtag erschienene Mitglieder und Gäste Klaus Arnolds. Dieser, ein „Ur-Germane“ wie Renner, hat seinen „Chef“ die jüngste Wahlperiode bereits mit Geschick und Fortüne vertreten. Nun vollzog sich ein Rollentausch. Franz-Josef Renner ist fortan Arnolds „Vize“. Klaus Arnolds wurde von seinen Eltern bereits als Schulkind in die Germania-Gemeinschaft eingegliedert.

Im Rahmen einer von Renner angekündigten Umstrukturierung der Jugend-Abteilung stellten die Vorstandsangehörigen Christof Lützeler und Christel Zirwes ihre Ämter zur Verfügung. Nach Verlesung des Protokolls zur Vorjahresversammlung durch Claudia Jansen wurde Jens Hammerschmidt, nach 14 Jahren aktiven Jugendfußballs und 300 absolvierten Einsätzen im blauweißen Dress, in den Seniorenkader aufgenommen.

In seinem letzten Rechenschaftsbericht als Jugendleiter umriss Renner die Situation von 15 Mannschaften an vier Standorten. Ihre Spielgemeinschaft tritt an in Staffeln von der Leistungsliga bis zur Sondergruppe, die Kader sind in vielen Klassen erfolgreich. „Unsere Jungs“, so Renner, „halten sich ganz hervorragend“. Von der A-Jugend bis zu drei gemeldeten Mädchenmannschaften erwähnte der Sprecher tadellose Leistungen seiner Aufgebote. Die Planungen für die kommende Saison liefen bereits auf Hochtouren.

Kassierer Horst Schmitz gab einen beruhigenden finanziellen Überschuss bekannt. Einnahmen aus veranstalteten Turnieren standen Ausgaben für eine Jugend-Ferienmaßnahme und Honorarzahlungen an Betreuer gegenüber. Die Kassenprüfer Maik Schmidt und Klaus Schneider attestierten in Abwesenheit schriftlich Schatzmeister Schmitz korrekte Buchführung.

Verstärkte Anwerbung

Im Zuge personeller Neugliederung der Führungsriege wurde zweiter Vorsitzender Renner auch zum Geschäftsführer Fußball ernannt; Claudia Jansen ist ab sofort für die Sparte Breitensport zuständig. Tenor der Initiatoren: „Wir haben Nachholbedarf, müssen verstärkt Kinder ansprechen, zur Germania zu kommen. Der Verein bietet weit mehr als Fußball.“

Während Horst Schmitz in bewährter Manier auch künftig die Ein- und Ausgaben der Blau-Weißen regelt, ist Daniel Stollenwerk neu auf dem Posten des Sportlichen Leiters. Turnierkoordinatoren sind Klaus Schneider, Maik Schmidt und Jens Hammerschmidt. Für die Sparte Breitensport engagieren sich Jana Siebertz und Hanna Förster. Christel Hüpgens und Uwe Hammerschmidt stehen für Sonderaufgaben bereit. Zu Jugendvertretern wurden Lukas Schmidt, Sandro Poschen und Leon Dorny berufen. Mit dem Appell des Jugendvorstandes, die erste Mannschaft der Germania bei den restlichen Spielen um den Meisterpokal anzufeuern, schloss die Versammlung.

Quelle: Eifeler Zeitung


Jugendabteilung bewältigt Fußballturnier-
Marathon in der Sekundarschulhalle




Die Spielgemeinschaft Eicherscheid/Konzen/Lammersdorf (Bild) überzeugte beim von der Jugendabteilung des SV Germania Eicherscheid in der Sporthalle der Sekundarschule in Simmerath ausgerichteten C-Junioren-Turnier und sicherte sich mit 11:2-Toren und 10 Punkten den Turniersieg. Foto: Alfred Mertens

Turniere für C-, D-, E-, F- und Bambini-Junioren-Mannschaften richtete die Jugendabteilung des SV Germania Eicherscheid in der Sporthalle der Sekundarschule in Simmerath aus. Darüber hinaus stand noch die Fußball-Dorfmeisterschaft der Ortsvereine und der Altkreis-Monschau-Cup für D-Junioren-Mannschaften auf dem Programm.

Nach einem 1:1-Unentschieden im ersten Spiel gegen die zweite Mannschaft des TuS Schmidt überzeugte die C-Junioren-Mannschaft der Spielgemeinschaft Eicherscheid/Konzen/Lammersdorf im weiteren Verlauf des Turnieres durch Erfolge über den TuS Schmidt I (4:1), den SV Eilendorf (1:0) und Borussia Brand (5:0). Hinter dem Turniersieger belegten der TuS Schmidt II (11:7-Tore/7 Punkte), der SV Eilendorf (6:5-Tore/5 Punkte), Borussia Brand (7:14-Tore/2 Punkte) und der TuS Schmidt I (6:13-Tore/2 Punkte) die übrigen Plätze. Tim Breuer vom TuS Schmidt wurde als bester Torwart des C-Junioren-Turnieres mit Urkunde, Ball und Ballpumpe ausgezeichnet.

Da der Altkreis-Monschau-Cup für D-Junioren-Mannschaften des Jahrgangs 2003 nur mit vier Mannschaften ausgetragen wurde, wurde hier eine Doppelrunde gespielt. Mit 13:7-Toren und 13 Punkten sicherte sich der SV Nordeifel den Turniersieg vor der SG Konzen/Eicherscheid/Simmerath (12:6-Tore/10 Punkte), der SG Kalterherberg/Höfen/Rohren (6:7-Tore/7 Punkte) und der SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich (4:15-Tore/4 Punkte).

Das D-Junioren-Hallenturnier des Jahrgangs 2004 entschied Eintracht Warden mit 12:3-Toren und 10 Punkten zu seinen Gunsten. Dahinter folgten TuRa Monschau (11:6-Tore/9 Punkte), die SG Eicherscheid/Konzen/Lammersdorf (5:4-Tore/6 Punkte), die SG Roetgen/Rott (7:10-Tore/2 Punkte) und die Mädchen des TV Konzen (2:14-Tore/1 Punkt), die kurzfristig eingesprungen waren.

Ausnahmslos Erfolge über den SV Nordeifel (3:1), den VfL 08 Vichttal (5:0) sowie gegen die erste (6:0) und zweite (5:2) Mannschaft der SG Konzen/Lammersdorf/Simmerath feierte der Burtscheider TV beim E-Junioren-Turnier des Jahrgangs 2005. Die SG Konzen/Lammersdorf/Simmerath II belegte den 2. Platz mit 9:6-Toren und 9 Punkten vor der SG Konzen/Lammersdorf/Simmerath I (6:10-Tore/6 Punkte), dem VfL 08 Vichttal (3:9-Tore/3 Punkte) und dem SV Nordeifel (4:13-Tore/ohne Punktgewinn).

Beim E-Junioren-Turnier des Jahrganges 2006 überzeugte die TuRa Monschau, die Siege gegen den TuS Schmidt (3:1), die SG Konzen/Eicherscheid/Lammersdorf und den FC Inde Hahn (jeweils 4:0) sowie gegen die SG Vossenack/Hürtgen/Burgwart (1:0) einfahren konnte. Mit jeweils 6 Punkten landeten die SG Konzen/Eicherscheid/Lammersdorf (Torverhältnis 9:7), die SG Vossenack/Hürtgen/Burgwart (4:4) und der FC Inde Hahn (5:8) auf den Plätzen 2 bis 4. Der TuS Schmidt (1:11 Tore/ohne Punktgewinn) bildete das Schlusslicht in der Abschlusstabelle.

Mit der tollen Bilanz von 16:0-Toren und 12 Punkten endete für den SV Breinig das F-Junioren-Turnier des Jahrganges 2007. Noch einigermaßen mithalten konnte die SG Eicherscheid/Lammersdorf/Konzen mit 9:4-Toren und 9 Punkten. Die SG Vossenack/Hürtgen/Burgwart (4:5-Tore/4 Punkte), die SG Roetgen/Rott (1:10-Tore/2 Punkte) und die TuRa Monschau (1:12-Tore/1 Punkt) kamen für die vorderen Plätze dieses Turnieres nicht in Frage.

Drei Mannschaften wiesen beim F-Junioren-Turnier des Jahrganges 2008 in der Endabrechnung jeweils 9 Punkte auf. Nur getrennt durch das unterschiedliche Torverhältnis setzte sich die SG Lammersdorf/Simmerath/Eicherscheid II (9:1) vor Falke Bergrath I (8:1) und der SG Lammersdorf/Simmerath/Eicherscheid I (7:2) durch. Der FC Inde Hahn (4:15-Tore/3 Punkte) und die zweite Mannschaft von Falke Bergrath (2:11-Tore/ohne Punktgewinn) folgten auf den Plätzen 4 und 5.

Beim Bambini-Junioren-Turnier setzte sich die SG Herhahn/Dreiborn/Schöneseiffen vor der SG Konzen/Lammersdorf/Eicherscheid/Simmerath I, der SG Roetgen/Rott, dem SV Nordeifel, der SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich und der SG Konzen/Lammersdorf/Eicherscheid/Simmerath II durch. Lediglich 20 Treffer registrierten die Zuschauer in den 15 Begegnungen des Turniers der kleinsten Kicker an diesem Wochenende.

Die Endstation ist Dorfmeister

Im Finale der Fußball-Dorfmeisterschaft der Ortsvereine setzte sich die Endstation 88 gegen die Eicherscheider Feuerwehr mit 3:0 durch. Im Spiel um den 3. Platz besiegte das Gemeinschaftshaus die erste Mannschaft der Jugendbetreuer mit 4:2.

Für den technischen Ablauf der Germania-Turniere zeichneten Bastian Arnolds, Benedikt Baumgarten, Jens Hammerschmidt, Manuel Schäfer, Jonas Schmidt, Janis Weishaupt und Jannik Zirwes verantwortlich. Als Unparteiische fungierten Mitglieder des Germania-Jugendvorstandes. Eltern von jugendlichen Akteuren der Germania sorgten für das leibliche Wohl der Spieler und Zuschauer. Die ausrichtende Germania hielt bei den Siegerehrungen Bälle, kleine Trophäen und Medaillen bereit.(ame)

Quelle: Eifeler Zeitung


Jugendfussball
SG „KoLaEiS“ nimmt weiter Gestalt an


3. Februar 2016



Das DFB-Mobil war jetzt bei der SG „KoLaEiS“ zu Gast. 23 Trainer und 24 Kinder erlebten in der Halle Sekundarschule in Simmerath eine kurzweilige Trainings-Demonstration. Foto: Verein

Spielgemeinschaft Konzen-Lammersdorf-Eicherscheid-Simmerath lautet der etwas sperrige Name für den Zusammenschluss der Jugendfußballabteilungen aus den vier Ortschaften. Und so hatte ein kluger Kopf die findige Idee, dieses Namensmonster mit den Anfangsbuchstaben der Ortsnamen als SG KoLaEiS abzukürzen.

Der griffigere Name, der mittlerweile sogar auf Trikots und Trainingsanzügen steht, ist aber nur das äußere Zeichen für das Zusammenwachsen der Jugendspielgemeinschaft.

Kürzlich war das DFB-Mobil bei Trainern und Kindern aller vier vereine zu Gast in der Halle Sekundarschule in Simmerath. Hier wurde ein Hallen-Demotraining speziell für F- und E-Junioren angeboten. 23 Trainer der SG waren anwesend, für die Trainings-Demonstration standen insgesamt 24 F- und E-Junioren aus der gesamten SG bereit. In der 90-minütigen Einheit stand ein DFB-Teamer zur Verfügung und informierte die Trainer über Weiterbildungsmaßnahmen und gab viele fachliche Ratschläge. „Unsere Trainer haben wieder einiges dazugelernt“, zog Klaus Arnolds von Germania Eicherscheid ein positives Fazit und kündigte an: „Wir von der SG werden auch in Zukunft weiter in die Ausbildung unserer Trainer investieren.“

So sollen Kurzschulungen angeboten werden und möchte die SG es Interessenten ermöglichen, einen Trainerschein zu machen. Schon jetzt verfügt die Spielgemeinschaft in nahezu jedem Jahrgang über mindestens einen Trainer mit C-Lizenz. Arnolds: „Gerne fördern wir auch junge, interessierte Jugendliche zum Trainerschein.“ So haben kürzlich fünf Jungs aus den B-Junioren der SG eine einwöchige Schulung absolviert und dürfen sich nun offiziell DFB-Vereinsassistent nennen. Die fünf ambitionierten Jugendlichen werden momentan bei den Bambini eingesetzt und sollen in Zukunft auch im F- und E-Juniorenbereich tätig sein.

Ein Zeichen für das Zusammenwachsen der SG ist auch das erste gemeinsame Feldturnier, das vom 1. bis 3. Juli auf dem Kunstrasenplatz in Simmerath stattfinden wird. Hier werden alle Jahrgänge von Bambini bis zur A-Jugend sowie die D- bis B-Mädchen kicken.

Die Philosophie der SG soll weiterhin sein, allen Kindern die Möglichkeit zu geben, Fußball zu spielen. „Dabei können wir jedem Anspruch gerecht werden, da es nahezu in jedem Jahrgang zwei Teams gibt. Dies ermöglicht den Kindern leistungsorientiert oder bei Bedarf auch nicht leistungsorientiert Fußball zu spielen“, so die vier Jugendleiter.

Die eingangs erwähnten Trainingsanzüge und anderen Dinge, die zum Training dazu gehören, stehen indes seit Dezember mit der Aufschrift SG Ko-La-Ei-S für alle Nachwuchskicker und andere Interessenten zum Bestellen bereit.

Quelle Eifeler Zeitung - Nachrichten




Die SG Konzen/Eicherscheid/Lammersdorf/Simmerath ist auf einem guten und erfolgreichen Weg!

Nachdem die D-Junioren Jg.2003 den Aufstieg feiern konnten, schafften am letzten Spieltag auch unsere A-Junioren den Aufstieg in die Leistungsliga. Herzlichen Glückwunsch!

Unsere D-Junioren Jg.2003 spielen als einziger Vertreter der Eifel noch im Kreispokal Ihrer Altersklasse mit. Das nächste Spiel ist am Mittwoch 21.10.2015 bei Eintracht Warden.

D-Junioren Jg. 2003 haben das Pokalspiel bei Eintracht Warden mit 4:2 gewonnen. Die Jungs sind jetzt unter den Top acht Mannschaften im Kreis Aachen und als einzige Mannschaft aus der Eifel vertreten. Nächster Gegner im Viertelfinale des Aachener Kreispokals ist am 09.03.2016 Hertha Walheim. Das Spiel findet in Eicherscheid statt.

Nach dem Aufstieg in die Leistungsliga welche am Samstag den 24.10.2015 mit einem Heimspiel in Eicherscheid um 13:15 Uhr startet, ist das wieder ein toller Erfolg!!!

Sollten die Jungs am Mittwoch beim Spiel in Warden gewinnen, überwintert diese Truppe im Pokal und darf sich zu den besten acht Teams im Kreis Aachen in diesem Wettbewerb zählen.

Ebenfalls im Pokal noch vertreten sind unsere B-Junioren welche am Mittwoch um 19:30 Uhr in Konzen gegen SG GW Lichtenbusch spielen. Auch hier ist es ein toller Erfolg dieser Truppe.

Aber auch die anderen Teams leisten ganz viel für die SG. Die F- und E-Junioren spielen in ihren Gruppen um den Gruppensieg.

Wobei in dieser Altersklasse es ein Erfolg ist, die Kinder für Fußball zu begeistern und sie balltechnisch weiter zu entwickeln.

Hier leisten ausgebildete Trainer tolle Arbeit.


D-Junioren
Aufstieg in die Leistungsliga


Mit einem 2 : 1 über Fortuna Beggendorf schaffen unsere D-Junioren Jg. 2003 (SG Konzen-Lammersdorf-Eicherscheid-Simmerath) ein Spieltag vor Ende der Qualifikationsrunde den Aufstieg in die Leistungsliga.



Nach einem spannenden Spiel gegen einen starken Gegner Fortuna Beggendorf, führen unsere D-Junioren die Tabelle mit 12 Punkten und 27:1 Toren an und sind nicht mehr von einem der beiden Qualifikationsplätzen zu verdrängen.

Unterstützt unsere Junioren im letzten Qualifikations-Spitzen-Spiel, am Samstag, den 19. September 2015, 13:15 Uhr in Strauch gegen die SV Nordeifel.


A-und C-Junioren müssen ihre Spiele gewinnen

A-Junioren 19.09.2015 - 16:15 Uhr gegen SG Rott/Roetgen in Simmerath
C-Junioren 19.09.2015 - 14:45 Uhr gegen SG Merkstein/Ritzerfeld in Eicherscheid


Germania Jugendfahrt 2015

Unsere diesjährige Jugendfahrt führte uns diesmal in die Südeifel, in die Nähe von Bitburg.



26 Kinder und 7 Betreuer machten sich am Freitag den 07.08.2015 um 14:00 Uhr auf den Weg nach Bitburg.

Nach problemloser Fahrt im Camp der Eintracht DIST angekommen, wurden bei knapp 36 Grad Celsius erst mal die Zimmer aufgeteilt. Danach durften die Kinder die Gegend erkunden. Schnell wurde ein Fußballplatz entdeckt, wo die Kinder dann auch direkt spielen mussten. Auch der dazugehörige Tennisplatz wurde an allen Tagen genutzt. Mal zum Fußballtennis, mal zum richtigen Tennis.

Am ersten Abend haben wir dann gegrillt. Hierzu nochmal vielen Dank an alle, die Salate oder Kuchen gespendet haben.

Nachdem die erste Nacht etwas unruhig war, was auch an dem Gewitter gelegen haben kann, stand am nächsten Morgen nach dem Frühstück ein zwei stündiges Fußballtraining an. Die Mädels gingen während dieser Zeit mit Alex auf Shopping-Tour - die Wasservorräte wurden bei dem Wetter etwas knapp. Dabei entdeckten die Mädels Schmink-Utensilien die unbedingt später ausprobiert werden mussten. Und das nicht nur bei den Mädels!!!!



Nachdem sich mittags mit Spagetti Bolognese gestärkt wurde, ging es zum Bogenschießen. Hierzu standen uns drei Trainer des ansässigen Vereins zur Verfügung. Die Kinder wurden in drei Gruppen eingeteilt und bekamen eine Einführung ins Bogenschießen. Nachher gab es dann einen Wettkampf unter diesen drei Gruppen. Geplant waren zwei Stunden. Da es Kindern und Trainern aber viel Spaß bereitete, wurden auch drei Stunden daraus. Zur Belohnung für diese Anstrengungen gab es dann für die Kinder, Betreuer und Trainer, Eis und Kuchen.

Nach kurzer Erholung stand dann der nächste Programmpunkt an. Jenny Arnolds hatte sich vor der Tour ein Spiel ausgedacht, bei dem die Kinder durch auslosen, in Gruppen eingeteilt wurden. Es gab fünf Kategorien die von Geschicklichkeit über Wissen und Schmecken bis zur Sportlichkeit gingen. Hierbei hatten alle viel Spaß.

Auch diesen Tag haben wir dann mit einem gemeinsamen Grillen und einem Spiele Abend abgeschlossen.

Nach kurzer Nacht wurde dann am Sonntagmorgen gefrühstückt und die Taschen gepackt. Die Rückreise verlief ohne Zwischenfälle, so dass wir wie angekündigt gegen 14:00 Uhr wieder in Eicherscheid waren.

Wir vom Jugendvorstand möchten uns bei den Betreuern Arno Lutterbach, Alexandra Lutterbach, Karin Linzenich, Markus Bertram und Diana Arnolds rechtherzlich bedanken.
Auch danken wir der Familie Roeben die uns den Transit zum Transport der Kinder zur Verfügung gestellt haben.
Ein besonderer Dank gilt Alex Lutterbach, Diana und Jenny Arnolds die das Ganze im Vorfeld organisiert und super geplant haben.

Uns hat es in einem tollen Betreuer-Team mit tollen Kindern richtig Spaß gemacht.
Wir gehen davon aus, dass wir nächstes Jahr wieder fahren.
Vielleicht dann schon das erste Sommerferien-Wochenende.
Auch überlegen wir anstatt drei eventuell vier Tage zu fahren.
Ihr werdet rechtszeitig informiert.

Der Jugendvorstand
SV Germania Eicherscheid


Schwacher Start, starkes Ende:
SG holt Staffelsieg bei den B-Junioren

Die B-Jugend (Jahrgänge 1998 und 1999) der Spielgemeinschaft Eicherscheid/Konzen ist in der Frühjahrsrunde Sieger der Staffel 4 des Fußballkreises Aachen geworden. Ungeschlagen und mit einem Torverhältnis von 70:5 Toren haben sich die Jungs vor dem SV Nordeifel durchgesetzt, nachdem man bei der Qualirunde Anfang der Saison noch schwach und ohne Punkt gestartet war.

Der verantwortliche Trainer der Mannschaft, Udo Felser, begleitet die Jahrgänge schon seit der F-Jugend. Zum Erfolg haben beigetragen (von links): Trainer Udo Felser, Tobias Braun, Nico Felser, Nico Pütz, Justyn Trawiski, Christof Schmitz, Jannis Langohr, Sebastian Schmitz, Matthis Krings, Philipp Nickel, Freddy Bourbon, Michael Kohl, Sebastian Schreiber, Max Richter und Johannes Wergen; auf dem Bild fehlt Moritz Sündermann .Foto: Verein

Quelle: Eifeler-Zeitung/Nachrichten


Kooperation wird ausgebaut

Jugendabteilung von Germania Eicherscheid zieht positive Bilanz und blickt optimistisch in die Zukunft. Dank an ehrenamtliche Trainer und Betreuer.

Von: peo

27. Mai 2015



Vereinsjugendleiter Franz-Josef Renner hieß am Mittwoch fast 40 Jugendliche, Mitglieder und Vertreter des Vorstandes zum diesjährigen Vereinsjugendtag willkommen.

Im Großen und Ganzen sei die letzte Spielzeit im Jugendbereich ein Erfolg gewesen, so Renner. Besonderes Lob erhielten hierbei nicht nur die sportlich Aktiven, sondern vor allem die ehrenamtlichen Betreuer und Trainer, aber auch die Eltern, ohne die der Transfer zu den Auswärtsspielen nicht möglich gewesen wäre. Ein Umstand, der den allgemeinen Nachwuchssorgen im Jugendbereich geschuldet ist.

Kaum einer der Eifeler Sportvereine bekommt mittlerweile ohne Spielgemeinschaften eine schlagkräftige Jugendmannschaft aus eigener Kraft zusammen und so werden durch die unzähligen Spielgemeinschaften die Fahrten zu den Auswärtsspielen immer weiter.




Höhepunkt des Vereinsjugendtags bei Germania Eicherscheid war die Ehrung und Würdigung der A-Jugendlichen. Nach 14 Jahren und jeweils über 300 Spielen ununterbrochen im Nachwuchsbereich aktiv, wechseln sämtliche Spieler in die Seniorenmannschaften der Germania. Foto: P. Offermann

Eine Sorge, die der SV Germania Eicherscheid weniger haben wird. Durch die seit Jahren hervorragende Arbeit und den Ausbau der Kooperationen mit anderen Mannschaften auf Juniorenebene wird der Verein mit 14 Jugend- sowie drei Bambinimannschaften in die neue Saison starten.

Hier hob Renner besonders die intensive Leistung seines Stellvertreters Klaus Arnolds hervor, der in unzähligen Arbeitsstunden die bereits mannschaftsübergreifende Zusammenarbeit mit dem TV Konzen und dem TuS Lammersdorf ausbauen und als neuen Partner die Hansa aus Simmerath gewinnen konnte.

Aber auch in der nun anstehenden Sommerpause ist der Verein nicht untätig. So bat Renner um rege Teilnahme der Jugendlichen, insbesondere an der Ende Juni stattfindenden Sportwoche und dem jährlichen durch den Verein ausgetragenen Volkslauf.

Höhepunkt des Abends war mit Sicherheit die Ehrung und Würdigung der A-Jugendlichen. Nach 14 Jahren und jeweils über 300 Spielen ununterbrochen im Nachwuchsbereich aktiv, wechseln sämtliche Spieler in die Seniorenmannschaften der Germania.

Nachwuchssorgen hat dieser seit Jahrzehnten vorbildlich geführte Verein jedenfalls nicht. Und wer weiß, vielleicht folgt der eine oder andere dem Aufruf des Vorstandsvorsitzenden, Günter Scheidt, und man sieht die Jungs zukünftig auf der Trainerbank im Jugendbereich oder als Mitglieder des Vorstands wieder.

Quelle: Eifeler Zeitung

 

F-Junioren SG Eicherscheid/Konzen/Lammersdorf Einlagespiel zur Bundesligaparty Bayer 04 Leverkusen- TSG 1899 Hoffenheim am 16.05.2015

Kicker schnuppern Bundesliga-Luft

SG-Jugend bestreitet Einlagespiel in Leverkusen

Wie die großen Fußballer durften sich die kleinen Kicker der SG Eicherscheid/Lammersdorf/Konzen beim Einlaufen in die Bay-Arena fühlen.

Großes Glück hatte die F-Jugend der Spielgemeinschaft Eicherscheid/Lammersdorf/Konzen. Die Nachwuchskicker hatten sich für ein Einlagespiel in der großen Arena von Bayer 04 Leverkusen beworben und wurden aus über 410 Bewerben ausgelost. Und so durften die Nachwuchskicker nun gemeinsam mit ihren Betreuern nach Leverkusen fahren und gegen die F-Jugend des SpVgg Hurst Rosbach spielen.

Am Morgen traf sich die Mannschaft in Eicherscheid und gabelte dann noch die anderen Spieler aus Lammersdorf auf. So ging es dann mit dem Reisebus und einer 65-köpfigen Gruppe, bestehend aus Eltern, Großeltern, Geschwistern, Spielern und Trainern, auf zum großen Spiel.

Gegen Mittag trafen die kleinen Fußballbegeisterten dann die Verantwortlichen aus Leverkusen. Jede Mannschaft durfte elf Spieler mitbringen und konnte in den vereinseigenen Trikots antreten. In der großen Arena wurde dann auf halbem Feld im Modus sieben gegen sieben zweimal 15 Minuten gegen Hurst Rosbach gespielt. Obwohl ihre Gegner älter waren, konnte die Mannschaft nach einem 0:1-Rückstand nach der ersten Hälfte zum Schluss einen 2:1-Sieg feiern.

Freikarten bekommen

Für das im Anschluss folgende Spiel von Bayer 04 Leverkusen gegen die TSG 1899 Hoffenheim wurden 15 Freikarten zur Verfügung gestellt, so dass alle Kinder das Spiel im Anschluss gucken konnten. Der Rest der Gruppe hatte die Möglichkeit, normale Karten für das Bundesligaspiel zu erwerben. Nach einem schönen Spiel, das mit einem 2:0 für Leverkusen endete, hieß es dann um 18 Uhr wieder: Abfahrt in Richtung Heimat.(sims)




Fußballjugend stellt sich breiter auf

6. Februar 2015



Gemeinsame Sache für den Jugendfußball (v. li.): Hermann-Josef Koll (2. Vorsitzender Simmerath), Sebastian Neue (Jugendleiter TuS Lammersdorf), Petra Motter (Hansa-Jugendleiterin), Diana Johnen (TuS-Jugendgeschäftsführerin), Lothar Lutterbach (Jugendleiter TV Konzen) und Franz-Josef Renner (Jugendleiter Eicherscheid).
Foto: H. Schepp

Nordeifel. Immer mehr Vereine im Fußballnachwuchsbereich erkennen die Zeichen der Zeit und machen vor dem Hintergrund sinkender Kinder- und damit Mitgliederzahlen gemeinsame Sache. Seit Jahren schon kooperieren die Traditionsvereine TuRa Monschau, TuS Mützenich und FC Imgenbroich im Jugendbereich als Spielgemeinschaft.

Aktuell laufen Überlegungen, weitere Vereine aus dem Stadtgebiet Monschau in diese Kooperation hinzuzunehmen. 2012 haben sich die Jugendabteilungen der Vereine Roland Rollesbroich, Hertha Strauch, SC Komet Steckenborn, SV Rurberg, Grün-Weiß Einruhr und TSV Kesternich auf Initiative des TSV zum SV Nordeifel zusammengeschlossen, um in allen Altersklassen, teils sogar Jahrgängen Mannschaften melden zu können. Auch der FC Roetgen und der SV Rott gehen bereits in einigen Altersklassen als Spielgemeinschaft auf den Platz.

Nunmehr haben sich auch die Fußballjugendabteilungen von Germania Eicherscheid, des TV Konzen, des TuS Lammersdorf und der Hansa Simmerath zusammen gesetzt und beschlossen, ab der Saison 2015/16 noch näher zusammen zu rücken, um ihre Spielgemeinschaft weiter auszubauen.

Schon seit Jahren arbeiten Eicherscheid und Konzen praktisch durchgängig in allen Altersklassen zusammen, in der laufenden Saison spielen darüber hinaus Jugendmannschaften als Spielgemeinschaft Lammersdorf/Eicherscheid/Konzen in der Altersklasse F2- und C-Junioren sowie als SG Eicherscheid/Konzen/Simmerath bei den D-Junioren.

Dies möchten alle vier Vereine nun ab der kommenden Saison weiter ausbauen, um nach Möglichkeit alle Jahrgänge mit Mannschaften zu bestücken.

Vorgesehen ist die erweiterte Kooperation ab Sommer schon ab dem Jahrgang 2008 (F2-Jugend) und bei Bedarf bis zur A-Jugend hoch. Sollte aber ein Verein in einem Jahrgang genügend Kinder und Jugendliche haben, um noch eine eigene Mannschaft melden können, so ist dies auch möglich. Nur im Bambini-Bereich werden Lammersdorf, Simmerath und Eicherscheid/Konzen noch eigene Mannschaften bilden, wollen sich aber auch mit dem „Pampers-Liga“-Jahrgang häufiger treffen.

„Ein Vorteil der Zusammenarbeit ist, dass alle Kinder Mitglied in ihrem Stammverein bleiben“, erläutert Konzens Jugendleiter Lothar Lutterbach und sein Eicherscheider Kollege Franz-Josef Renner betont: „Und die Trainingsmöglichkeiten werden verbreitert, da die SG über drei Rasenplätze und drei Kunstrasenplätze verfügt.“ Von Vorteil sei auch, „dass die Kinder weitestgehend in Jahrgangsmannschaften spielen können und das Trainer- und Betreuerteam vergrößert wird“, so auch Lammersdorfs Jugendleiter Sebastian Neue und Hansa-Jugendleiterin Petra Motter.

Da im Namen einer Spielgemeinschaft jeweils nur drei Vereine genannt sein dürfen, werden die vier Clubs nach der Zusammenstellung der gemeinsamen Mannschaften in den einzelnen Altersklassen entscheiden, welche drei Vereinsnamen genannt werden. Alle Mitglieder der vier Jugendvorstände stellten nach der ersten Sitzung aber statt der Namensgebung die positive Ausrichtung der erweiterten Spielgemeinschaft in den Vordergrund.

Quelle: Eifeler Zeitung


Junioren-Hallenturnier 2015
Adler Büsbach dominiert das C-Jugendturnier

Von: ame
12. Januar 2015

Drei Siege und ein Unentschieden bescherten dem SV Nordeifel den Sieg beim von der Jugendabteilung des SV Germania Eicherscheid ausgerichteten F1-Junioren-Turnier. Foto: Alfred Mertens

Bei den Junioren-Hallenturnieren des SV Germania Eicherscheid in der Halle der Sekundarschule trafen Jugendmannschaften aus der Eifel aufeinander.

Im Rahmen Junioren-Hallenturniere des SV Germania Eicherscheid wurde in diesem Jahr erstmals auch ein Turnier für D-Junioren-Mannschaften (Jahrgänge 2002 und 2003) des ehemaligen Fußballkreises Monschau in der Sporthalle der Sekundarschule in Simmerath ausgerichtet.

„Der sogenannte Altkreis-Cup wurde von allen Beteiligten sehr gut angenommen. Ich gehe davon aus, dass auch im nächsten Jahr eine weitere Auflage des Wettbewerbs stattfinden wird“, betonte Eicherscheids Jugendleiter Franz-Josef Renner.

Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns überreichte der siegreichen Mannschaft der Spielgemeinschaft Rott/Roetgen, die sich im Finale gegen die Spielgemeinschaft Höfen/Rohren/Kalterherberg mit 4:2 durchsetzen konnte, den Wanderpokal. Den dritten Platz des Turnieres belegte die Spielgemeinschaft Konzen/Eicherscheid, die den SV Nordeifel knapp mit 1:0 schlagen konnte. Dahinter platzierten sich die Spielgemeinschaft Monschau/Mützenich/Imgenbroich, der TuS Lammersdorf, die Spielgemeinschaft Vossenack/Hürtgen/Burgwart und der TuS Schmidt.

Zwei Teams von Adler Büsbach dominierten beim C-Junioren-Turnier der Germania. Mit 18:3 Toren und 12 Punkten sicherte sich die Erstvertretung den Turniersieg. Die zweite Mannschaft rangierte dahinter mit 21:8 Toren und 9 Punkten. Einigermaßen mithalten konnte lediglich noch die erste Mannschaft der SG Lammersdorf/Eicherscheid/Konzen, die mit 11:11 Toren und 6 Punkten den dritten Platz belegte. Abgeschlagen landeten die SG Stolberg (6:17 Tore/1 Punkt) und die zweite Mannschaft der SG Lammersdorf/Eicherscheid/Konzen (6:23 Tore/1 Punkt) auf den Plätzen vier und fünf.

Mit jeweils 9 Punkten landeten die Spielgemeinschaft Roetgen/Rott und der SV Nordeifel auf den beiden vorderen Plätzen des D2-Junioren-Turnieres. Lediglich das bessere Torverhältnis der Spielgemeinschaft (9:3) gegenüber dem aus sechs Vereinen bestehenden SV Nordeifel (9:6) entschied über den Turniersieg. Dahinter rangierten die Spielgemeinschaft Konzen/Eicherscheid/Simmerath II (6:2 Tore/7 Punkte), die Spielgemeinschaft Konzen/Eicherscheid/Simmerath I (5:7 Tore/4 Punkte) und der TuS Lammersdorf (2:13 Tore/ohne Punktgewinn).

Unangefochten wurde der FC Inde Hahn Turniersieger bei den E1-Junioren. Die Mannschaft setzte sich gegen die SG Höfen/Rohren/Kalterherberg (2:1), die SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich (1:0), die SG Konzen/Eicherscheid (3:0) und die SG Rott/Roetgen (2:0) durch. Den zweiten Platz des Turnieres belegte die SG Rott/Roetgen (5:5 Tore/7 Punkte) vor der SG Konzen/Eicherscheid (6:5 Tore/6 Punkte), der SG Höfen/Rohren/Kalterherberg (6:9 Tore/4 Punkte) und der SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich (3:8 Tore/ohne Punktgewinn).

Den fünften Platz des E2-Junioren-Turnieres belegte Hansa Simmerath nach einem 3:0-Erfolg über die SG Konzen/Eicherscheid. Den dritten Platz sicherte sich die zweite Mannschaft von Inde Hahn, die im Neunmeterschießen die SG Rott/Roetgen mit 3:2 bezwingen konnte. Im Finale besiegte die erste Mannschaft von Inde Hahn den TuS Lammersdorf deutlich mit 6:1.

Erfolge über den FC Roetgen (2:1), den FC Inde Hahn (2:0) und die SG Eicherscheid/Konzen (1:0) sowie ein 1:1-Unentschieden gegen die SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich bescherten dem SV Nordeifel den Turniersieg bei den F1-Junioren. Inde Hahn (5:2 Tore/9 Punkte), der FC Roetgen (5:4 Tore/6 Punkte), die SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich (4:5 Tore/4 Punkte) und die SG Eicherscheid/Konzen (1:8 Tore/ohne Punktgewinn) folgten auf den Plätzen zwei bis fünf.

Bei den F2-Junioren sicherte sich der FC Inde Hahn den Turniersieg nach Erfolgen über die SG Vossenack/Hürtgen/Burgwart und den TuS Schmidt (jeweils 1:0), die SG Lammersdorf/Eicherscheid/Konzen (5:0) und die SG Roetgen/Rott (3:0). Der TuS Schmidt (10:1 Tore/7 Punkte), die SG Vossenack/Hürtgen/Burgwart (8:1 Tore/7 Punkte), die SG Lammersdorf/Eicherscheid/Konzen (2:12 Tore/3 Punkte) und die SG Roetgen/Rott (0:16 Tore/ohne Punktgewinn) rangierten hinter der Hahner Mannschaft.

Im Vergleich zu den übrigen Turnieren fielen beim Bambini-Junioren-Turnier nur wenige Tore. Nur 29 Treffer landeten im gegnerischen Gehäuse. Den Turniersieg feierte die Roetgener Mannschaft (8:2 Tore/10 Punkte) vor der SG Konzen/Eicherscheid (10:3 Tore/9 Punkte), Hansa Simmerath (5:9 Tore/6 Punkte), Eintracht Verlautenheide (5:9 Tore/2 Punkte) und dem TuS Lammersdorf (1:6 Tore/1 Punkt).

Mitglieder des Jugendvorstandes der Germania leiteten die Begegnungen der einzelnen Turniere. Eltern von jugendlichen Akteuren der Germania leisteten ehrenamtliche Aufgaben in der Cafeteria. Beim Altkreis-Cup nahm jede Mannschaft einen Lederball mit auf die Heimreise. Jeder Akteur der F- und Bambini-Junioren-Turniere erhielt eine kleine Trophäe als Erinnerung an die Teilnahme. Bei allen übrigen Turnieren nahmen die Siegerteams Lederbälle in Empfang.

Die Ü 32-Mannschaft des SV Germania Eicherscheid konnte sich zum zweiten Mal in Folge bei einem Fußball-Turnier für Reserve-Mannschaften durchsetzen und erneut den Wanderpokal in Empfang nehmen. Nach dem Austragungsmodus Jeder gegen jeden platzierte sich die Dritte Mannschaft der Germania auf dem zweiten Platz.

Außerdem nahmen noch Burgwart Bergstein II, der TuS Lammersdorf II und der TuS Schmidt III an dem Turnier, das im vergangenen Jahr erstmals ausgerichtet wurde, teil.

Quelle: Eifeler Zeitung - Nachrichten


DFB- Mobil zu Gast in Eicherscheid

12. Sept. 2014


15 Übungsleiter der Spielgemeinschaft Eicherscheid – Konzen – Lammersdorf – Simmerath hatten sich am Freitag, den 12. September auf dem Sportplatz an der Bachstraße eingefunden, um an der Trainerschulung des Fußballverbandes Mittelrhein teilzunehmen.

30 Jugendfußballer waren bei tollem Wetter ebenfalls dabei, damit die Übungs- und Spielformen auch sofort bei den Jugendlichen angewandt werden konnten. Natürlich machte diese Übungsstunde den Kindern viel Freude und den Trainern brachte es eine Menge Anregungen für die weitere Trainingsarbeit.

Die Spielgemeinschaft wird auch in Zukunft großen Wert darauf legen, dass die Übungsleiter qualifiziert sind und werden, damit unsere Kinder eine tolle Ausbildung erhalten.
Zwei weiter Jungbetreuer werden ab Januar die Trainerlizenz bei einer Ausbildung in Linden-Neusen machen.

Zudem werden unsere Trainer weiterhin in Hennef an Wochenendlehrgängen zur Ausbildung bzw. Weiterbildung teilnehmen.

Mittlerweile stehen uns auch Torwarttrainer zur Verfügung. Von den E-Junioren bis zu den A-Junioren kümmern sich speziell qualifizierte Torwarttrainer um den Nachwuchs im Tor.


Die Kooperation im Jugendfußball weiter ausbauen

15. Mai 2014

Germania Eicherscheid geht neue Wege. Der Nachwuchs fehlt dauerhaft. Jugendleiter Franz-Josef Renner wiedergewählt.


Mit einem personell verstärkten Vorstand und hoffnungsvoll die erste Mannschaft bereichernden Leistungsträgern geht die Jugendsparte des SV Germania Eicherscheid aus den Vorstandswahlen hervor. Foto: M. Schmitz

Die Kooperation zwischen dem SV Germania Eicherscheid und dem TV Konzen – von der Bambini–Mannschaft bis zur A–Jugend vollzogen - ist ein für die gesamte Nordeifel beispielhaftes Erfolgs– und Überlebensmodell! Um deshalb die sportliche Zukunft der Germanen zu sichern und auch oft noch zaudernden Nachbarvereinen in absehbarer Zeit mit flexiblen Konzepten Existenzwege aufzuzeigen und so Bestandgarantien zu sichern, planen Vorstand und Jugendausschuss des derzeit gesetzten Meisterschaftsanwärters mit Bezirksliga–Ambitionen von der Bachstraße bald die Aufnahme erster Sondierungsgespräche zwecks Gründung weiterer Fußball–Spielgemeinschaften.

Aufgrund dünner Spielerdecke infolge geburtenschwacher Jahrgänge und - nicht zuletzt - sich wandelnder Interessen Jugendlicher, die längst mehr als Fußball als ersten Freizeitspaß im Fokus haben, sehen sich die Entscheidungsträger um Jugendleiter Franz–Josef Renner veranlasst, „die Fühler nach kooperationswilligen Sportfreunden von Clubs in der engeren Umgebung auszustrecken. Bei uns in Eicherscheid hat man die Zeichen der Zeit erkannt, den Spielbetrieb der Zukunft meistern wir erfolgreich nur gemeinsam mit der befreundeten Konkurrenz“.

Renner rechnete jetzt rund 50 zum Vereinsjugendtag der Germania im Sportheim erschienenen Zuhörer vor, dass künftig laut jüngsten Prognosen in Eicherscheid jährlich nur noch sechs bis zehn Kinder geboren würden. „Dann bleiben für den Bambinikader allenfalls drei Jungen“. Das sei viel zu wenig, um auf Dauer eine funktionierende Mannschaft aufzustellen.

Nach Verlesen des Sitzungsprotokolls aus 2013 behandelten die Anwesenden ein aktuelles Thema, das auf Antrag der Hauptvorstands–Geschäftsführerin Renate Scheidt Aufnahme in die Tagesordnung fand. Sie stellte ein neues gesetzlich verankertes Jugendschutz–Konzept vor, nach dessen Statuten Personen mit umsorgenden Führungsfunktionen in Vereinen (Übungsleiter pp.) ihre Eignung und Qualifikation zum einwandfreien, vertrauensvollen und doch distanzierten Umgang mit Kindern und Jugendlichen anhand eines erweiterten Führungszeugnisses unter Beweis stellen müssen. Das Gefährdungspotenzial im dichten Spannungsfeld zwischen Trainer und Jungsportlern sei nicht zu unterschätzen.

In seinem Bericht zum Status der einzelnen Jugendabteilungen bemerkte Renner, dass der Nachwuchskader derzeit aus zehn Mannschaften bestehe. Die A–Jugend schlage sich in der Sondergruppe prächtig: „Wir brauchen uns nicht zu schämen! Mitte Juni möchten wir uns in der Qualifikationsrunde wieder behaupten!“

Kassierer Horst Schmitz meldete „noch einmal“ vor seiner Amtsbestätigung den Versammelten ein Minus in der Einnahmen-/Ausgabenrechnung. Die Summe der Betreuer–Vergütungen verdoppelte sich und Sportkleidung musste angeschafft werden. Gleichwohl fanden die Kassenprüfer Nicole Hoss und Klaus Arnolds „keinerlei Beanstandungen“ am Zahlenwerk des Schatzmeisters.

Die Neuwahl des kompletten Jugendvorstandes ging unter Leitung des Germania–Vorsitzenden Günter Scheidt vonstatten. Er dankte dem Vorstand für dessen geleistete Arbeit der vergangenen zwei Jahre und vergaß nicht, „die vielfältige Unterstützung, die Jugendausschuss und die jungen Spieler/innen seitens unserer Elternschaft erfuhren“, zu würdigen, etwa durch Transport der Aktiven zum Training, Meisterschaftsspielen oder Turnieren. Scheidt forderte „Hochachtung vor dem Einsatz unserer Jugendbetreuer, jeder von ihnen opfert jährlich 400 ehrenamtliche Arbeitsstunden für die Germania–Jugend.“

Franz–Josef Renner, seit mehr als 30 Jahren im Amt, wird auch in den kommenden zwei Jahren als Jugendleiter fungieren. Er räumte freilich ein, die Ausübung seiner Tätigkeit falle ihm „zunehmend schwer. Mein Altersabstand zu den Jugendlichen wächst ständig“. Renner wünscht sich „mehr einsatzkräftige Betreuer, die engen Kontakt zur Jugend pflegen“.

Mit Klaus Arnolds wurde Renners Stellvertreter als Jugendleiter gekürt. Den Posten des Geschäftsführers übt der Vorsitzende aber weiterhin zusätzlich aus. Protokollführerin bleibt Claudia Jansen, auch das stattliche Beisitzer-Gremium wurde im Wesentlichen wiedergewählt. Es besteht aus Christel Hüpgens, Christel Zirwes, Uwe Hammerschmidt, Niklas Offermann, Christof Lützeler und Manuel Schäfer.

Zu Jugendvertretern im Hauptvorstand wurden Benedikt Baumgarten, Jonas Schmidt, Jens Hammerschmidt und Jannis Weishaupt ernannt. Die Abteilungskasse wird fortan von Nicole Hoss und Daniel Stollenwerk geprüft. Die neuen Trikots, auf denen, so der Jugendvorstand, „die Partnerschaft Konzen/Eicherscheid optisch deutlich in Erscheinung tritt“, sollen am 29. Juni im Rahmen eines Jugendturniers eingeweiht werden.

Abschließend nahm Franz–Josef Renner Ehrungen verdienter Sportler vor. Dominik Förster und Leon Scheidt absolvierten mehr als 200 Pflichtspiele in Blau–Weiß. Nun werden sie von der A–Jugend in den Kreis der Senioren übernommen, desgleichen Gabriel Gostek, der es als A–Jugendlicher schon auf deutlich mehr als 250 Einsätze brachte. Mit Dank wurde Frank Thielen verabschiedet, der als Trainer zum TV Konzen wechselt, der Germania nach eigenem Bekunden aber „stets verbunden bleiben möchte“.(M. S.)

„Den Jugendspielbetrieb in
der Zukunft meistern wir nur gemeinsam.“

Franz-Josef Renner, Jugendleiter Germania Eicherscheid

Quelle: Eifeler Zeitung - Nachrichten


Jugendturnier 2014
S
pannender und torreicher Hallenfußball beim Junioren-Turnierwochenende von Germania Eicherscheid.

Gemeinsame Sieger des von Germania Eicherscheid ausgerichteten Hallenturnieres für C-Junioren wurden die Spielgemeinschaften Konzen/Eicherscheid (links) und Höfen/Rohren/Kalterherberg (rechts). Foto: A. Mertens

Eicherscheids Jugendleiter Franz-Josef Renner kürte beim C-Junioren-Turnier der Germania in der Sporthalle des Berufskollegs in Simmerath zwei Mannschaften zu Turniersiegern. Die beiden SGen aus Konzen/Eicherscheid und Höfen/Rohren/Kalterherberg wiesen nach vier absolvierten Begegnungen jeweils zehn Punkte auf ihrem Konto auf. Die Tordifferenz beider Teams war gleich; der direkte Vergleich der beiden Mannschaften endete 4:4-Unentschieden.

Die wenigen Zuschauer, die das Turnier in der Simmerather Sporthalle verfolgten, sahen ausgesprochen faire Partien, die geprägt waren von ansehnlichen Spielzügen. In den teilweise verbissen geführten Auseinandersetzungen stachen besonders die Leistungen der Torhüter heraus, die ihren Teams den nötigen Rückhalt verschafften. Mit gehörigem Abstand zu den beiden Turniersiegern folgten die SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich (8:6 Tore/6 Punkte), die SG Roetgen/Rott (1:11 Tore/1 Punkt) und der TuS Schmidt (4:16 Tore/1 Punkt) auf den Plätzen.

Konzen/Eicherscheid B gewinnt

Ungeschlagen mit 6:2 Toren und 10 Punkten beendeten die B-Junioren der SG Konzen/Eicherscheid I das Turnier. Hinter dem erfolgreichen Team platzierten sich der TuS Schmidt (3:6 Tore/6 Punkte), der TuS Lammersdorf (7:5 Tore/4 Punkte), die SG Konzen/Eicherscheid II (6:5 Tore/4 Punkte) und die SG Höfen/Rohren/Kalterherberg (5:9 Tore/4 Punkte).

Den 5. Platz des D1-Junioren-Turnieres belegte der FC Inde Hahn nach einem 5:1-Erfolg über die SG Konzen/Eicherscheid. Der TuS Schmidt bezwang im Spiel um den 3. Platz den TuS Lammersdorf mit 2:0. Im Finale besiegte die SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich die gleichaltrigen Akteure der SG Höfen/Rohren/Kalterherberg mit 1:0.

Sehr ausgeglichen verlief das D2-Junioren-Turnier. Zwischen dem Turniersieger und dem Schlusslicht lag lediglich eine Differenz von drei Punkten. Der TuS Schmidt (7 Punkte) behielt letztlich die Oberhand vor dem TuS Lammersdorf, der SG Höfen/Rohren/Kalterherberg, der SG Konzen/Eicherscheid (jeweils 5) und Eintracht Kornelimünster (4 Punkte).

Mit jeweils 9 Punkten beendeten die SG Höfen/Rohren/Kalterherberg (Torverhältnis 14:5), die zweite Mannschaft der SG Konzen/Eicherscheid (12:6) und die SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich (11:6) das E1-Junioren-Turnier. Der SV Nordeifel (3 Punkte) und die erste Mannschaft der SG Konzen/Eicherscheid (ohne Punktgewinn) kamen für die vorderen Plätze nicht in Frage.

In weiteren Turnieren wurden die nachfolgenden Platzierungen ermittelt:

E2-Junioren – 1. SG Höfen/Rohren/Kalterherberg, 2. SV Nordeifel, 3. FC Inde Hahn, 4. SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich, 5. SG Konzen/Eicherscheid.

F1-Junioren – 1. SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich II, 2. SG Konzen/Eicherscheid I, 3. SG Höfen/Rohren/Kalterherberg, 4. SG Monschau/Mützenich/I‘broich I, 5. SG Konzen/Eicherscheid II.

Bambini – 1. FC Germania Vossenack, 2. SG Konzen/Eicherscheid, 3. SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich, 4. SV Nordeifel, 5. TuS Lammersdorf.

Für die technische Leitung der Turniere und als Unparteiische standen neben Jugendleiter Franz-Josef Renner noch Horst Schmitz, Niklas Offermann, Manuel Schäfer, Gabriel Gostek, Benedikt Baumgarten und Jannis Weishaupt zur Verfügung. Die Caféteria unter der Federführung von Claudia Jansen, Ursula Renner und Christel Zirwes wurde durch Eltern der jugendlichen Akteure der Germania unterstützt.

Lederbälle, Statuen, Medaillen und Süßigkeiten hielt der Veranstalter bei den Siegerehrungen bereit. (ame)

Quelle: Eifeler Zeitung / Nachrichten


 


Unsere Jüngsten

Auch unsere Jüngsten sind voll im Fußballfieber. Auf Hallenturnieren zeigte unser Nachwuchs, dass mit ihm in Zukunft zu rechnen ist. Die Ergebnisse spielen dabei (Gott sei Dank) noch keine Rolle. Wichtig ist, dass alle Spaß bei der Sache haben.

Trainer/Betreuer:
Daniel Stollenwerk / Guido Retz und Frank Läufer.


Erfolgreich im Team nach oben gearbeitet
Jugendtrainer Frank Thielen vom TV Konzen nimmt seinen Abschied. 10 Jahre die Abteilung geprägt.

Mai 2013

Bild groß ....

Frank Thielen (7. v. re.) prägte als Jugendtrainer das Team der SG Konzen/Eicherscheid. Jetzt nahm er seinen Abschied. Foto: Aline Jansen


Mit dem Ende der Fußballsaison nimmt Frank Thielen Abschied vom Jugendfußball. Neun Jahre lang, von der D- bis zur A-Jugend, begleitete er als Trainer die Kooperation von TV Konzen und Germania Eicherscheid. Ihren Anfang nahm die Erfolgsgeschichte in der Spielzeit 2004/2005 als der Rurberger die D-Jugendmannschaft der Spielgemeinschaft übernahm. In der C-Jugend stieß dann Christian Krieger dazu, der seitdem als Co-Trainer an Thielens Seite arbeitet.

Nur wenig später konnte schon der erste große Erfolg verbucht werden - der Aufstieg in die Sonderliga für die kommende B-Jugendzeit. Doch aller Anfang ist schwer und trotz eines guten sechsten Platzes gelang der Verbleib in der Sondergruppe leider nicht. Davon ließen sich aber weder Spieler noch Trainer unterkriegen und nach einer hervorragenden Saison stiegen sie in die Leistungsstaffel auf. Auch dort zeigten sie beeindruckenden Fußball und sicherten sich vorzeitig den ersten Platz. Damit ermöglichten sie nicht nur den direkten Wiederaufstieg für das nachfolgende B-Jugendteam, sondern auch die Qualifikation für die neue A-Jugend zur Sonderliga, die ebenfalls meisterlich gelang.

Seit drei Spielzeiten sind die A-Jugendlichen der SG Konzen/Eicherscheid mit ihren Trainern nun schon in der Sondergruppe vertreten. Sie haben sich dort einen festen Platz erkämpft und auch bei Turnieren sowie Pokalspielen Eindruck hinterlassen.

Nachfolge ist gesichert

Doch nach dieser Saison wechseln viele Spieler der Mannschaft in den Seniorenbereich, und auch Frank Thielen und Christian Krieger geben ihre Posten als Jugendtrainer auf. Ganz ohne Fußball geht es aber nicht, und so wird Thielen die erste Mannschaft der Germania aus Eicherscheid, die er schon jetzt parallel zur Jugend trainierte, weiterhin betreuen. Lothar Lutterbach und Franz-Josef Renner, Jugendleiter von Konzen und Eicherscheid, bedankten sich herzlichst bei dem Trainerduo für eine langjährige, gute und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Leitung der A-Jugendmannschaft wird in Zukunft Leif Lennartz übernehmen, der schon seit einigen Jahren als Trainer für den TV tätig ist. Wer sein Co-Trainer werden wird, steht zur Zeit noch nicht fest. Eins ist allerdings sicher: Das neue Team wird wieder in der Sonderliga spielen, da Thielen und seine Jungs die direkte Qualifikation erreichen konnten. Die Spielgemeinschaft nimmt gerne neue Fußballer der Jahrgänge 1995/96, die sich dieser Herausforderung gewachsen fühlen und Erfahrung sammeln möchten, auf. Bei Interesse oder für weitere Informationen stehen die Jugendleiter der Vereine gerne zur Verfügung. (aj)

Quelle: Eifeler-Zeitung - Nachrichten


Vereinsjugendtag 2013
Der Nachwuchs ist bereit für Höheres

03. Mai 2013

Beim Vereinsjugendtag des SV Germania Eicherscheid gibt es viel Positives aus den Abteilungen des Vereins zu berichten


Willkommen im Kader der Ersten!: Jugendleiter Franz-Josef Renner zeichnete Robin Förster, Kevin Braun und Manuel Schäfer (von rechts) aus. Foto: Manfred Schmitz

Zum Vereinsjugendtages des SV Germania Eicherscheid begrüßte Jugendleiter Franz-Josef Renner rund 50 Gäste im Sportheim an der Bachstraße. Sie hörten Berichte aus dem Mannschaftsbetrieb und Vereinsabteilungen. Zudem wurden vier Fußballspieler aus der A-Jugend mit einer Erinnerungsplakette ausgezeichnet. In zwölf Spielzeiten haben sie rund 200 bis 250 Partien im blau-weißen Germanendress absolviert. Jetzt sind sie volljährig und stehen dem Seniorenkader zur Verfügung.

Claudia Jansen trug das Protokoll der Vorjahresversammlung vor. Die Berichte und Zwischenbilanzen der noch laufenden Saison aus den einzelnen Germanenteams und -ressorts fielen durchweg positiv aus. Der Jugendleiter verwies auf detaillierte Informationen, nachzulesen in der aktuellen Vereinszeitschrift „Germania–Info“.

Die A-Jugend habe in der Sondergruppe ihr Ziel vollauf erreicht und einen respektablen fünften Platz gehalten. Betreuer Frank Thielen erkannte an, das Team für die Erste habe sich „enorm gesteigert, das vierjährige tapfere Bestehen in der anspruchsvollen Sondergruppe verdient Anerkennung, dank reibungslos funktionierender Kooperation mit dem TV Konzen dürften wir uns wohl auf Dauer in der Sonderliga etablieren“. Dagegen sei der 14-köpfige Kader der B1-Vertretung wohl dem Abstieg geweiht, es gehe für die Jungs nun nur noch darum, „die Saison sauber zu Ende zu spielen“. Die B2-Garnitur indes halte momentan Platz vier in der Tabelle einer Sechser-Mannschaftsgruppe. Diese Elf bestehe aus 23 in neun Nordeifel-Dörfern beheimateten Spielern. Sie agierten, urteilt der Jugendvorstand „durch die Bank gut, steigern sich bemerkenswert stets in der zweiten Halbzeit und haben keine krassen Aussetzer“. Durchwachsen ist auch die Bilanz der C-Jugend. Und dennoch ist der Vorstand „stolz auf diesen Minimalkader und sein ausgeglichenes Konto (je ein Sieg, Remis und Niederlage).

Gefestigt sei die Position der E2-Jugend, in deren Reihen sich auch F-Jugendliche befinden. Die E1-Auswahl sei inmitten von fünf Konkurrenten derzeit Dritter. Aufgrund neuer Sechser-Gruppeneinteilung, stellte Renner fest, „müssen unsere Teams zum Auswärtstreffen nach Aachen, Alsdorf oder Eschweiler reisen, das kostet deutlich mehr Zeit und Geld als bisher“.

Die F-Jugend der Germania, fuhr Renner fort, sei komplett ins Aufgebot des TV Konzen integriert. Die Bambini hätten mehrere Winter-Hallenturniere absolviert, nun freuten sich die Knirpse auf ihre Rasenbegegnungen. Schließlich könne auch die D1-Riege in ihrer Staffel „gut mithalten, sie sind mit rund zehn Aktiven auf dem Platz einsatzbereit und haben zwei Siege auf dem Pluskonto“.

Kassierer Horst Schmitz verkündete einen soliden Überschuss. Der dickste Brocken – sowohl bei den Einnahmen wie Ausgaben – war das erfolgreiche Hallenturnier. Zu neuen Revisoren wurden turnusgemäß Nicole Hoss und Klaus Arnolds bestellt.

Eine Vorschau auf bevorstehende Termine rundete die Veranstaltung ab. Am 21. Juni findet ein Sportwochenende statt, am 22. Juni ein Funturnier, ab 28. Juni der zweite Teil der Sportwoche, am 19. Juli das Schülersportfest und am 30. August steht das Golddorf ganz im Zeichen der Deutschen Seifenkisten-WM (M.S.)

Quelle: Eifeler Zeitung - Nachrichten

Germania als guter Gastgeber

19. Februar 2013

Eicherscheider Sportverein richtet eines der letzten Fußball-Hallenturniere für Junioren in diesem Winter aus und feiert dabei selbst nur einen Turniersieg. Auf Jugendvorstand, Betreuer und Eltern ist Verlass.

Bild groß

Hinter Teutonia Weiden belegten die Spielgemeinschaft Kesternich/Rollesbroich/Strauch I (rechts) und die Spielgemeinschaft Konzen/Eicherscheid I (links) die Plätze zwei und drei des vom SV Germania Eicherscheid ausgerichteten F1-Junioren-Turnieres. Foto: Alfred Mertens

Die Zeit der Fußball-Hallenturniere neigt sich dem Ende. Als einer der letzten Vereine richtete nunmehr die Eicherscheider Germania in der Sporthalle der Hauptschule in Simmerath Turniere in acht Altersklassen aus. Die gastgebende Germania erwies sich dabei als guter Gastgeber. Nur in der Altersklasse der E2-Junioren sicherten sich die Eicherscheider Jugendlichen den Turniersieg. In den übrigen Altersklassen erwiesen sich die SG Steckenborn/Strauch (C1-Junioren), der TuS Schmidt (C2-Junioren), der SV Rott (E1-Junioren), Teutonia Weiden (F1-Junioren) und die SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich (Bambini) als stärkste Teams. Lediglich der TuS Lammersdorf konnte die Heimreise mit zwei Turniererfolgen bei den D1- und D2-Junioren antreten.

Eicherscheids Jugendleiter Franz-Josef Renner konnte sich an den beiden Turniertagen auf viele helfende Hände verlassen. Ohne die ehrenamtliche Hilfe der Mitglieder des Jugendvorstandes, der Betreuer der Jugendmannschaften der Germania und der Eltern wäre die Durchführung der Veranstaltung nicht möglich gewesen. Die Aufgaben der technischen Abwicklung und der Leitung der einzelnen Turniere lag in den Händen von Horst Schmitz, Jannis Weishaupt, Benedikt Baumgarten, Manuel Schäfer, Niklas Offermann, Marko Förster und Kevin Braun.

Das samstägliche Auftakt-Turnier der D1-Junioren begann pünktlich um 10 Uhr mit fünf Mannschaften. Der TuS Lammersdorf ließ keinen Zweifel am Turniersieg aufkommen. Die Partien gegen Schmidt (1:0), Eicherscheid/Konzen (4:1), Kalterherberg/Höfen/Rohren (3:2) und Monschau/Mützenich/Imgenbroich (6:2) konnten allesamt siegreich gestaltet werden. Mit gehörigem Abstand rangierten der TuS Schmidt (12:3 Tore/7 Punkte), die SG Eicherscheid/Konzen (5:13 Tore/6 Punkte), die SG Kalterherberg/Höfen/Rohren (6:7 Tore/4 Punkte) und die SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich (5:14 Tore/ohne Punktgewinn) auf den übrigen Plätzen. Beim anschließenden E1-Junioren-Turnier erwiesen sich die Sturmreihen als nicht sonderlich treffsicher. In den zehn Partien fielen lediglich 23 Tore. Der SV Rott als Gewinner des Turniers feierte Erfolge über die gastgebende Germania (3:0), die SG Kalterherberg/Höfen/Rohren (4:1) und den TV Konzen (2:0), während die Begegnung gegen den TuS Schmidt torlos endete. Der Turniersieger verwies Schmidt (8:1 Tore/8 Punkte), TV Konzen (5:3/7), die SG Kalterherberg/Höfen/Rohren (1:7/1) und Eicherscheid (0:11/1) auf die Plätze 2 bis 5.

Das letzte Junioren-Hallenturnier der Wintersaison 2012/2013 richtet am kommenden Wochenende die Jugendabteilung des SV Rott in der Sporthalle des Berufskollegs in Simmerath aus. Dabei stehen beim erstmals ausgerichteten Rotter Winter Cup am 23. Februar Turniere der B- und D-Juniorinnen und am 24. Februar Turniere der E-, F- und Bambini-Junioren auf dem Programm. (ame)

Die „Top drei“ der weiteren Altersklassen

Die ersten drei Plätze der nachfolgenden Turniere wurden wie folgt ermittelt:

C1-Junioren:
1. SG Steckenborn/Strauch, 2. TuS Lammersdorf, 3. SG Konzen/Eicherscheid II.

C2-Junioren:
1. TuS Schmidt, 2. SC Grün-Weiß Lichtenbusch, 3. SG Steckenborn/Strauch.

D2-Junioren:
1. TuS Lammersdorf II, 2. SG Eicherscheid/Konzen I, 3. SG Eicherscheid/Konzen II.

E2-Junioren:
1. SV Germania Eicherscheid, 2. SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich, 3. TuS Lammersdorf.

F1-Junioren:
1. Teutonia Weiden, 2. SG Kesternich/Rollesbroich/Strauch I, 3. SG Konzen/Eicherscheid I.

Bambini-Junioren:
1. SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich, 2. SV Roland Rollesbroich, 3. SV Germania Eicherscheid.

Quelle: Eifeler Zeitung/Nachrichten

Erfolgreicher Start der E-Junioren
in die Hallensaison 2012/13
 
 

18.12.2012

Gleich beim ersten Turnier des Winters konnte sich unsere Mannschaft gegen starke Gegner durchsetzen und das gemeinsame Hallenturnier der Tura Monschau und dem FC 21 Imgenbroich gewinnen.

Die Teilnehmer Hertha Walheim 1, Hertha Walheim 2, Tus Lammersdorf und SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich wurden alle in sehr guten und spannenden Spielen besiegt.

Ebenfalls Spitzenklasse war nach der Siegerehrung die Siegesfeier bei der natürlich der große Pokal gefüllt (mit Limonade und ein wenig Cola) und leer getrunken wurde.

Schöne, frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen die E-Junioren der Germania.

Herzliche Grüße,
die E-Junioren der Germania - Jahrgang 2003/04

Vereinsjugendtag
Jugendfußballer sind immer dünner gesät

Germania Eicherscheid baut seine Kooperation mit dem TV Konzen aus. In der zurückliegenden Saison die sportlichen Ziele erreicht.

08.05.2012

Der wieder gewählte Jugendleiter Franz-Josef Renner 3.v.l., der nun schon 30 Jahre dieses Amt bekleidet. In der Mitte die beiden Fußballer Kai Hammerschmidt und Sebastian Corda, die mehr als 300 Spiele in den Jugendmannschaften der Germania absolviert haben.

Mit einem neuformierten Jugendvorstand und zwei verdienten A-Jugendspielern (vorn, mit Plaketten) geht der Nachwuchskader des SV Germania Eicherscheid in die kommende Saison. Foto: Manfred Schmitz

„In der kommenden Saison werden wir das Spektrum unserer Spielgemeinschaft mit dem TV Konzen erweitern und lückenlos gemischte Teams von der A- bis hin zur F–Jugend und sogar zu den Bambini bilden. Ein großes Fragezeichen steht hinter den geburtsschwachen Jahrgängen 2005/06. Wir haben bei Germania zwar noch ausreichend besetzte Kader, aber immerhin sechs Simmerather Fußballvereine sehen sich derzeit gezwungen, über die Gründung eines Klubs unter einem gemeinsamen Namen nachzudenken. Wir alle sind aufgerufen, über Lösungen nachzudenken und neue Wege zu gehen, um künftig aufgrund drastisch personeller Schwäche überhaupt einen geregelten Spielbetrieb aufrecht zu erhalten“, lauteten die nachdenkliche, wenngleich auch Zuversicht ausstrahlenden Worte von Jugendleiter Franz–Josef Renner beim Vereinsjugendtag der Germania vor rund 60 Aktiven, Trainern und Betreuern im Sportheim.

Nach Verlesung des Protokolls der Vorjahresversammlung würdigte Renner die „guten Leistungen, die unsere Teams in Kooperation mit dem TV Konzen erzielten“. Der Verbleib der A-Jugend in der Sondergruppe sei gesichert, das Pokalfinale ging erst durch Elfmeterschießen verloren. Auch die B-Jugend, hob Renner hervor, erzielte zufriedenstellende Ergebnisse: „Platz zwei in der Tabelle, prima!“ Resultate auf vorderen und gesicherten Plätzen gab es auch für die C-, D-, E– und F–Teams. Der Jugendleiter verlas den Kassenbericht des Schatzmeisters Peter Huppertz. Dieser hatte ein deutliches Finanzplus erwirtschaftet, wie die Revisoren Christopher Bein und Carina Renner bekräftigten. Unter Leitung des Germania-Vorsitzenden Günter Scheidt ging es an die Vorstandsneuwahlen. Jugendleiter Franz – Josef Renner, seit drei Jahrzehnten in Folge im Amt, wurde für eine weitere Wahlperiode bestätigt. Seine bisherige Vertreterin, Christa Krieger, trat zurück und fand in Frank Thielen ihren Nachfolger. Kassierer Peter Huppertz räumte „aus zeitlichen Gründen“ seinen Vorstandssitz; Horst Schmitz trat an seine Stelle. Zur Protokollführerin wurde Claudia Jansen ernannt. Das bis dato dreiköpfige Besitzergremium aus Christel Zierwes, Christel Hüpgens und Markus Faßbender wurde um Niklas Offermann und C-Jugendtrainer Christof Lützeler erweitert.

Zwei verdienten Aktiven wurde Dank und Anerkennung zuteil: Sebastian Corda und Kai Hammerschmidt wurden für je 300 Spiele in der A-Jugend ausgezeichnet.

Mit einer Vorausschau auf anstehende Germania-Termine schloss die Versammlung. Das große Sommerturnier steigt vom 14. bis 21. Juli. Am 1. September ist Saisonbeginn für alle Ligen, und am 7. September lädt Germania zum Schülersportfest.(M. S.)

Quelle Eifeler Zeitung/Nachrichten


A-Jugend
Qualifikation im Pokalendspiel

A1 Jugend TV Konzen - Germania Eicherscheid
Foto: TV-Konzen

Bereits seit Jahren spielen die A-Jugendlichen von Germania Eicherscheid und des TV Konzen als eine Mannschaft in der höchsten Klasse des Fußballkreises. Und schon heute steht fest, dass die A1-Junioren des TV Konzen die Saison unter den ersten vier Mannschaften abschließen werden. Dies bedeutet einen sicheren Startplatz in der Sonderliga des Fußballkreises Aachen auch für die Saison 2012/13, man muss also nicht in die Qualifikation. Die bewährte Kooperation trägt also weiterhin Früchte, das Niveau kann durch die gemeinsame Arbeit hoch gehalten werden. Davon profitieren regelmäßig auch die Seniorenmannschaften in der A-Liga, in die gut geschulte Nachwuchsspieler aufrücken.

Mit Frank Thielen, dessen Planungen durch die frühzeitige Qualifikation natürlich auch releichtert werden, steht ein renomierter Trainer als verantwortlicher Ausbilder zur Verf ügung. Ihm gelingt es immer wieder, taktische Disziplin und individuelle Kreativität in Einklang zu bringen, Spieler besser zu machen und doch den Spaß am Fußball hoch zu halten.

Zurücklehnen wollen sich die Jungs aber trotz des schönen Erfolgs noch nicht. Denn am 18. April steht das Pokalhalbfinale gegen Wenau an (19 Uhr in Konzen). Im letzten Jahr scheiterte die Mannschaft als Vizemeister erst im Finale. Das soll diesmal anders sein.

Eifeler Zeitung 31.03.2012


Bild groß ,,,,,

E1-Jugendmannschaft

oben Links:
Trainer Jim Rollinger, Sinan Kell, Leon Gorny, Philipp Wilden, Maurice Kell, Christian Hermanns, Mattis Münch und Trainer Jürgen Hillmer.

unten Links:
Sandro Poschen, Maxine Förster, Yannick Groger, Jona Wunderlich ung Gina Jumpertz


Junioren-Turniere des SV Germania Eicherscheid

12.01.2012

Neun Turniere für junge Kicker
In der Sporthalle der Hauptschule Simmerath ging es am Wochenende für den Fußballnachwuchs um Sieg und Platzierungen. Zwei Titel für den TuS Schmidt.

Hinter Teutonia Weiden belegte die Spielgemeinschaft Monschau/Mützenich/Imgenbroich (Bild) den 2. Platz beim F2-Junioren-Turnier.Foto: Alfred Mertens

Die Sporthalle der Hauptschule in Simmerath war am Wochenende Schauplatz von Junioren-Turnieren des SV Germania Eicherscheid. In den Altersklassen C1, C2, D1, D2, E1, E2, F1, F2 und Bambini wurden die Sieger und Platzierten ermittelt. Als überaus großzügiger Gastgeber erwies sich dabei die Germania, die in allen Altersklassen die Turniersiege anderen Vereinen überließ.

Die Spielgemeinschaften aus Höfen/Rohren/Kalterherberg (C1), Strauch/Steckenborn (C2), Monschau/Mützenich/Imgenbroich (D1) und Roetgen/Rott (D2), der TuS Schmidt (E1 und Bambini), der TV Konzen (E2), die Spielgemeinschaft Steckenborn/Strauch/Kesternich (F1) und Teutonia Weiden (F2) verließen die Sporthalle in Simmerath als Turniersieger.

Auf zwei Stunden begrenzt

Jedes Turnier war auf eine Dauer von zwei Stunden begrenzt. „Wir haben den engen Zeitplan bewusst gewählt, um allen vorgesehenen Altersklassen die Möglichkeit zu geben, in der Halle in Simmerath antreten zu können. Bis auf die C2-Junioren des SV Breinig, die D2-Junioren des RSV Hertha Walheim und die F2-Junioren von Teutonia Weiden bestand das Teilnehmerfeld ausschließlich aus Mannschaften aus der Nordeifeler Region“, wusste Eicherscheids Jugendleiter Franz-Josef Renner zu berichten.

Die Eltern der jugendlichen Kicker des gastgebenden SV Germania hatten ihre Bereitschaft signalisiert, Besucher und Akteure mit Speisen und Getränken zu versorgen.

„Ich muss mich bei den Eltern bedanken, die durch viele Kuchenspenden einen nicht unerheblichen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung geleistet hatten“, zeigte sich Renner in dieser Hinsicht sehr zufrieden.

Die technische Leitung der Turniere lag in den Händen von Mitgliedern des Jugendausschusses der Germania. Betreuer von Jugendteams der Germania waren als Unparteiische bei den Partien im Einsatz. Urkunden, Medaillen und Lederbälle hielt der Veranstalter bei den jeweiligen Siegerehrungen für die jugendlichen Kicker bereit.

Nach Abschluss der Turniere erreichten die Mannschaften die nachfolgenden Platzierungen:

C1-Junioren: 1. Spielgemeinschaft Höfen/Rohren/Kalterherberg, 2. TuS Schmidt, 3. SV Germania Eicherscheid, 4. TuS Lammersdorf, 5. Spielgemeinschaft Monschau/Mützenich/Imgenbroich

C2-Junioren: 1. Spielgemeinschaft Strauch/Steckenborn, 2. Spielgemeinschaft Höfen/Rohren/Kalterherberg, 3. FC Roetgen, 4. SV Breinig, 5. SV Germania Eicherscheid

D1-Junioren: 1. Spielgemeinschaft Monschau/Mützenich/Imgenbroich, 2. Spielgemeinschaft Rott/Lammersdorf, 3. Spielgemeinschaft Eicherscheid/Konzen/Kesternich I, 4. Spielgemeinschaft Kalterherberg/Höfen/Rohren, 5. Spielgemeinschaft Eicherscheid/Konzen/Kesternich II

D2-Junioren: 1. Spielgemeinschaft Roetgen/Rott, 2. TSV Hertha Walheim, 3. Spielgemeinschaft Kalterherberg/Höfen/Rohren, 4. TuS Lammersdorf, 5. SV Germania Eicherscheid,

E1-Junioren: 1. TuS Schmidt, 2. Spielgemeinschaft Höfen/Rohren/Kalterherberg, 3. SV Germania Eicherscheid, 4. TuS Lammersdorf, 5. TV Konzen,

E2-Junioren: 1. TV Konzen, 2. Spielgemeinschaft Höfen/Rohren/Kalterherberg, 3. TSV Kesternich, 4. TuS Schmidt, 5. TuS Lammersdorf, 6. SV Germania Eicherscheid

F1-Junioren: 1. Spielgemeinschaft Steckenborn/Strauch/Kesternich, 2. Hansa Simmerath, 3. Spielgemeinschaft Imgenbroich/Monschau/Mützenich, 4. SV Germania Eicherscheid, 5. TuS Schmidt

F2-Junioren: 1. Teutonia Weiden, 2. Spielgemeinschaft Monschau/Mützenich/Imgenbroich, 3. Spielgemeinschaft Höfen/Kalterherberg/Rohren, 4. SV Germania Eicherscheid, 5. Spielgemeinschaft Rollesbroich/Kesternich/Strauch

Bambini: 1. TuS Schmidt, 2. TSV Kesternich, 3. Spielgemeinschaft Monschau/Mützenich/Imgenbroich, 4. TV Konzen, 5. SV Germania Eicherscheid.

Quelle: Eifeler Zeitung/Nachrichten



Partnervereine
TV Konzen
TuS Lammersdorf
Hansa Simmerath
TV Konzen
TuS Lammersdorf
Hansa Simmerath

Mannschaften
F2 Jugend
C-Jugend
C-1-Jugend
D-Jugend Jahrgang 2003
A-Jugend


Impressionen

www-germania-eicherscheid.de

Der SV Germania Eicherscheid ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich,
die über einen Link erreicht werden.

Datenschutz: Wir versprechen Ihnen, dass wir Ihre persönlichen Daten, die uns möglicherweise per e-mail erreichen, nicht an Dritte weitergeben.


Letzte Änderung: 09-Jun-2016

 © SV Germania Eicherscheid